The current collective bargaining agreements are available for download: E-Mail: matthias.dettmann@dehoga-mv.de Internet: www.dehoga-mv.de German labour law does not require any employer/ shipowner to apply collective bargaining agreements to employees on board of his German-flagged ships. The collective bargaining agreements in the German shipping industry (Manteltarifvertrag See and Heuertarifvertrag See) only apply, if: Guido Zöllick ist neuer Präsident des DEHOGA Bundesverbandes . Anlässlich des Saisonauftaktes der Tourismuswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns am 24. April 2019 in der Tenne im Land Fleesensee konstatiert der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Mecklenburg-Vorpommern (DEHOGA MV) für den bisherigen Jahresverlauf eine mehrheitlich positive Grundstimmung in der Branche. Weiterlesen … Corona-Einschränkungen: Discobranche sieht sich von Politik falsch eingeschätzt und kämpft für eine Öffnungsperspektive Einkäufe managen, Preise checken, Gäste first class beraten – für unser drittes Ausbildungsvideo zeigt Dir Paula Wolters, was Du als Hotelkauffrau/-mann von morgen alles auf die Beine stellst. (Rostock, 29. Mai 2020) Der DEHOGA MV hat in einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Rostocker Software-Unternehmen Altow Digital Innovation eine digitale Lösung zur Erfassung von Gästedaten im Zuge der Hygiene-Auflagen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie entwickelt. Die Nutzung der Software ist dabei für die Zeit der Corona-Krise für alle Gastronomen kostenlos. Als Benefit ist die digitale Nutzung von Speisekarten durch den Gast möglich. Er setzt sich dafür ein, dass die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen des Gastgewerbes einschließlich der touristischen Infrastruktur erhalten und stetig verbessert werden.

Der Verband als Interessenvertreter, Dienstleister und Ansprechpartner für Gastronomen und Hoteliers bietet Beratungen, Sonderkonditionen für Mitglieder, Einflussnahme, Weiterbildung und Qualifizierung, Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Wettbewerbe und Präsentationen, Kommunikation, Fachinformationen und anders mehr. Blitzumfrage zu Coronavirus-Folgen – rund 60 Prozent der Hotels und Gaststätten beklagen Umsatzeinbuße Weiterlesen … Blanke Existenznot bei Clubs und Diskotheken // Branchensegment noch immer komplett geschlossen Die Lage der Clubs und Diskotheken in Mecklenburg-Vorpommern ist dramatisch. Coronabedingt ist dieses Branchensegment seit Mitte März bis zum heutigen Tag geschlossen. „Clubs und Diskotheken waren nicht nur die ersten, die schließen mussten, sondern werden auch die letzten sein, die wieder an den Markt gehen. Die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen, sei aber nur eine Seite der Medaille, so Dettmann: „Wichtig ist, dass der Gründer folgende Fragen beantworten kann: Habe ich die notwendigen fachlichen und kaufmännischen Voraussetzungen? Bin ich körperlich und seelisch in der Lage, die Gründung und die spätere Selbstständigkeit erfolgreich zu meistern? Wie sieht die Marktlage aus? Was machen Mitbewerber? Welche Preise muss ich nehmen? Werde ich genug Kundschaft gewinnen können? Die Liste der Fragen könnte situativ beliebig erweitert und ergänzt werden.